BlackBoard » Computerecke » Betriebssysteme » Linux Infos für Linux-Einsteiger » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
Zum Ende der Seite springen Infos für Linux-Einsteiger
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Black Star Black Star ist männlich
Der Pate [Admin]


images/avatars/avatar-2158.jpg

Dabei seit: 11.12.2001
Beiträge: 2.282
Herkunft: /dev/stderr

Infos für Linux-Einsteiger       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube ich schreibe mal ein kleines tut/howto/info-briefchen, in dem ich hoffentlich allen linux-newbie fragen vorgreifen werde.
so langsam fangen die threads "was ist an linux so toll", "wo finde ich linux", et cetera pp an zu nervenAugenzwinkern

ich bitte in zukunft fragen dieser art hier anzuschliessen, anstatt einen neuen thread zu öffnen.
! des weitern benutzt bitte die suchen-funktion !

Was ist GNU/Linux
nun linux an sich ist erstmal nur der kernel, will heissen das herzstück eines GNU/Linux-systems.
die software pakete drumherum sind i.d.R. bestandteil der GPL, der General Public Licence. man fast den ganzen kram unter GNU (GNU is not Unix) zusammen. software unter der GPL und linux selbst sind open-source. das bedeutet der quellcode dieser programme ist frei verfügbar und darf von jedem nach seinen wünschen angepasst werden. er muss nur die geänderten sources wieder zur verfügung stellen, damit andere leute dadran weiterarbeiten können.
damit man sich die software-pakete nicht einzeln aus dem internet zusammensuchen und irgendwie zusammenflicken muss, gibt es distributionen, die dieses schon für einen erledigt haben. bekannte distributionen sind SuSE, RedHat, Debian, Mandrake, Slackware,.....

ist linux überhaupt für mich geeignet
dies ist, nachdem ihr wisst, was linux ist, die wichtigste frage, ehe ihr dieses forum wieder verlasst, oder weiter hier verweilt, und sinnvolle fragen stelltAugenzwinkern
für jemanden, der seinen rechner nur zum spielen benutzt, und damit zufrieden ist, seinen rechner alle 6 monate neu mit windows zu bespielen, ist linux sicher nicht geeignet.
LINUX IST WESENTLICH ANSPRUCHSVOLLER ALS WINDOWS!
macht euch dies stets bewusst. wenn ihr keine ahnung von software und dem umgang damit habt, dann lasst um himmels willen die finger von linux.
GNU/Linux ist ein betriebssystem für advanced user, die mit windows unzufrieden sind.
linux ist ein OS zum arbeiten, nicht zum zocken.
multimedia-bearbeitung, bildbearbeitung, development und server-dienste sind stärken von linux. besonderes die letzten beiden.
windows-spiele unter linux zum laufen bringen erfordert ein wenig geschick und erfahrung im umgang mit linux.

alles in allem ist es ein gutes gefühl mit linux zu arbeiten. man sitzt vor einem OS, das man rechtmässig erworben hat, ohne geld dafür zu bezahlen. ausserdem kommt die zufriedenheit, dieses system selbst zum laufen gebracht zu haben hinzu.
ich möchte nicht abstreiten, dass bei der benutztung von linux als workstation ein psychologischer aspekt eine wichtige rolle spielt.
ich für meinen teil könnte genausogut windows verwenden.
es langweilt mich bloss schrecklich. ausserdem hasse ich M$-produkte.

ich habe mich entschieden - ich will linux ausprobieren
gut - die erste frage die du dir stellen musst, ist welche distribution.
diese frage ist ungefähr genauso schwierig, wie "welchen editor verwendest du".
jeder wird dir seine lieblings-distribution empfehlen und alle anderen verteufeln.
ich empfehle jetzt ausnahmsweise nicht meine derzeitige lieblings-distri, da ich sie für den anfänger als ungeeignet empfinde. meine empfehlung für den einsteiger ist SuSE.
natürlich sollte man, wenn man den umgang mit linux erlernt hat auf Debian umsteigenAugenzwinkern
ich rate auch dazu ruhig die 100DM für das neuste SuSE-Linux-Prof-paket auszugeben, weil
1. das ein spottpreis für diesen haufen software ist.
2. ihr einen haufen hochkarätiger bücher dazu bekommt, die einzeln wesentlich teurer wären.
(auf den support könnt ihr nen haufen setzten.)
der hauptgrund liegt in der tat in den büchern, und ihr tut gut dran mal reinzuschauen.


was muss ich bei der erstinstallation von linux beachten?
das wichtigste ist zunächst, dass linux eine eigene festplatten-partition benötigt.
d.h. wenn ihr linux auf einer benutzten platte installiert, müsst ihr da erst platz schaffen.
4Gigabyte für den linux-kram und 200-500MB swap (virtueller arbeitsspeicher) sollten genügen.
d.h. ihr räumt unter windows mit partition magic z.B. einen bereich dieser grösse frei. die spätere linux-partition und die swap partition sollten hintereinander liegen.
ab 512MB ram kann man allerdings guten gewissens auf swap verzichten.
macht euch vorher auf einem zettel einen partitionen-plan, damit ihr nicht durcheinander kommt.
die festplatten werden mit hda (primary master), hdb (primary slave), hdc (secondary master) und hdd (second. slv.) bezeichnet.
die partitionen einer platte werden in der reihenfolge durchnummeriert.
und zwar von 1-4 für primäre partitionen und 5-... für logische.
damit die platte windows-konform bleibt, solltet ihr nur eine primäre einrichten.
eine system mit windows und linux auf der primary master könnte also so aussehen:
hda1 windows system
hda5 windows daten
hda6 linux native
hda7 linux swap
hda8 .....
wenn ihr linux auf einer anderen platte installiert wird natürlich alles einfacher.
ihr müsst euch dadrüber im klaren sein, dass in den augenblicken, wo ihr an der partitionstabelle rumspielt, eure daten in lebensgefahr schweben, wenn ihr zuwenig ahnung habt.
es ist also günstiger, wenn auf der festplatte nicht drauf ist, an dem ihr allzusehr hängt.

das ist es auch schon dazu. alles weitere sollte in den installationshandbüchern eurer distribution zu finden sein.

was muss ich als linux-newbie beachten
1) lesen lesen lesen. fast alle probleme hat es schon mal gegeben. es gibt eine weltweite linux-comunity, die sich untereinander hilft. alles ehrenamtlich. unter google findet man fast alles.
2) bevor ihr blöde fragen stellt, überleg nocheinmal genau, was ihr wollt, und wo das problem liegen könnte.
ich habe fast alle meine probleme selbstständig über google gelöst.
3) für sinnvolle fragen, ist fast immer jemand im irc-channel (#blackboard irc.euirc.net)

alle sagen immer RTFM - was heisst das?
READ THE F*CK*NG MANUALS
will heissen: guckt euch erst mal selbstständig um.
nirgendwo gibt es soviele readmes/howtos/docs/.. wie bei GNU/Linux.
da steht alles, aber auch wirklich alles drin.
ansonsten hilft google.

__________________
vescere bracis meis

18.02.2003 21:59 Black Star ist offline E-Mail an Black Star senden Homepage von Black Star Beiträge von Black Star suchen
dragos
Senior Member


images/avatars/avatar-801.gif

Dabei seit: 01.09.2002
Beiträge: 331

      Zum Anfang der Seite springen

Nochwas zur Welche Distri.
Suse ist grotenschlecht. Ich empfehle für Anfänger Mandrake. Das ist das stabilste und für Anfänger am besten geignete Linux.

Zitat:

[edit von Mr.Stevens]
Sollte nochmals ein derart unqualifiziertes Posting abgegeben werden, ist der Thread hier schneller geschlossen als man denkt.
Es geht hier um allgemeine Infos für Einsteiger. Ein Flamewar welche Distri jetzt besser ist passt hier absolut nicht.
[/edit von Mr.Stevens]

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mr.Stevens: 19.02.2003 11:04.

19.02.2003 10:48 dragos ist offline E-Mail an dragos senden Homepage von dragos Beiträge von dragos suchen
OTPOR OTPOR ist weiblich
Junior Member


Dabei seit: 03.10.2001
Beiträge: 194
Herkunft: Raunheim

      Zum Anfang der Seite springen

jA WELCHES IST DEN JETZT DAS BESTE FÜR EINEN NEWBIE?
25.06.2003 15:35 OTPOR ist offline E-Mail an OTPOR senden Homepage von OTPOR Beiträge von OTPOR suchen
gandalf gandalf ist männlich
der mit ohne


images/avatars/avatar-1933.gif

Dabei seit: 06.01.2002
Beiträge: 2.099
Herkunft: Mittelerde

      Zum Anfang der Seite springen

JA, SCHREI NUR... DAS KÖNNEN WIR AUCH...

Diese Frage ist so ähnlich wie:
Welches ist das beste Auto?
Das hängt sehr von den eigenen Vorlieben ab.

Gruss

gandalf

__________________
großes Grinsen Kein Mensch ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Vorbild dienen großes Grinsen

25.06.2003 15:57 gandalf ist offline E-Mail an gandalf senden Beiträge von gandalf suchen
Champus Champus ist männlich
BlackBoarder


images/avatars/avatar-2272.png

Dabei seit: 24.03.2002
Beiträge: 1.649
Herkunft: Karlsruhe

      Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mit SuSe 8.1 Pro. angefagen, mit nach einem Monat zu RedHat 9 umgestiegen, SuSe war mir zu klobig, RedHat ist kompakt, aktuell und gut aufgebaut.

Dies ist mein Weg, und ich denke ich bin gut damit zurechtgekommen, mal sehen ob ich mir irgendwann noch Mandrake besorge, aber erst bleibe ich bei RedHat.

__________________
CorvusCorone -> Champus
12.08.2003 13:09 Champus ist offline Homepage von Champus Beiträge von Champus suchen
Cpt.Miller Cpt.Miller ist männlich
BlackBoarder


Dabei seit: 14.08.2003
Beiträge: 644
Herkunft: Stuttgart

      Zum Anfang der Seite springen

Hallo erstmal.
Ich persönlich kann anfängern (wie mir) SuSE, Red Hat 9.0 empfehlen.
Ich hatte schon folgende Distrubutionen ausprobiert:
Debian, Mandrake, SuSE, Red Hat

bei debian war ich nach der installation erst mal blank.
eine ganz (billige) promt.
ich war so gut wie tot. ich hatte keine ahnung, wie ich in eine grafische oberfläche kam.
nach eine weile im internet (mit lynx) habe ich herausgefunden wie die grafischen oberflächen heißen.
ich tippte KDM in die promt ein.
ein programm schien zu starten. nach eine kurzen weile kam irgendein fehler.
meine persönliche meinung: debian ist für anfänger nicht geeignet.

bei mandrake ist die installation sehr oft abgesürtzt. also kann ich eigentlich keine informationen für linux einsteiger geben.

Bei RedHat hatte alles geklappt.
Super einfache installation, alles lief.
also meine meinung: für einsteiger geeignet.

SuSE (meine aktuelle dist.):
Nach der grade mal 19 MB (glaube ich) großen BOOT-IMAGE war ich etwas misstrauisch:
19 MB für ein system? nein damit konnte ich booten.
also tat ich das ich kamm in eine ms-dos ähnliche "sturktur".
nun erst mal musste ich (da ich mich für die Netzwerk installation über FTP entschieden hatte) die Treiber für meine Netzwerkkarte laden, eigentlich ganz easy gewesen.
nun ging ich auf installation und dann netzwerk.
ich musste nun FTP auswählen. tat ich ja auch.
nun vorderte der rechner erstmal eine netzwerk konfiguration. wollte ich erstmal alleine probieren (also nicht über DCHP), hatte ich allerdings nicht geschafft. dann hab ich zum glück noch meine Router mit DCHP Server funktion, noch auf dem tisch.
puhh hat alles geklappt.
nun musste man noch die IP des FTP servers eingeben und dann noch das verzeichnis an dem suse gespeichert ist.
tat ich.
alles ging glatt.
50 b download für den installer (grafische oberfläche) der rest war wie windows).

ich denke das ist die beste distrubition für anfänger.
14.08.2003 12:40 Cpt.Miller ist offline E-Mail an Cpt.Miller senden Homepage von Cpt.Miller Beiträge von Cpt.Miller suchen
LX LX ist männlich
El Comandante en Jefe


images/avatars/avatar-2290.gif

Dabei seit: 25.11.2001
Beiträge: 5.371
Herkunft: Berliner Bronx

Achtung       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Cpt.Miller
meine persönliche meinung: debian ist für anfänger nicht geeignet.
Wenn du "Anfänger" mit "bloß nicht vorab mal informieren" gleichsetzt, dann ja Augenzwinkern

IMHO ist jede Linuxdistribution für Anfänger geeignet, wenn man Zeit und genug Enthusiasmus mitbringt. Übrigens kann man auch Debian über's Internet so installieren und einrichten, dass X automatisch startet und die KDE oder Gnome gestartet wird.

__________________
JS-Games.de - Misled Scripting Skills Gone Mad | Meine Filmkritiken | Urban Photography
Kommt mal in den IRC-Channel: irc.eu.freenode.net | Port 6667 | #blackboard

"Ever tried. Ever failed. No matter.
Try again. Fail again. Fail better."
- Samuel Beckett

14.08.2003 14:00 LX ist offline E-Mail an LX senden Homepage von LX Beiträge von LX suchen
[CF]Bunny [CF]Bunny ist weiblich
#!/usr/bin/girl


Dabei seit: 05.08.2003
Beiträge: 219
Herkunft: ::1

      Zum Anfang der Seite springen

ProUser = debian
Anfänger = suse, mandrake
Compact = redhat
Unix like = slackware

__________________
2 + 2 = 6 ...for extremely large values of 2

Tag für Tag kommt die Welt dem schrecklichen Augenblick ein Stückchen näher, an dem der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Orkan auslösen wird, den selbst Gott nicht stoppen kann!
17.08.2003 15:04 [CF]Bunny ist offline Beiträge von [CF]Bunny suchen
alamar alamar ist männlich
Julian Seifert


images/avatars/avatar-1178.gif

Dabei seit: 26.05.2003
Beiträge: 34
Herkunft: coburg

      Zum Anfang der Seite springen

man kann nicht sagen welche distributionen für den otto normal win user gut geeignet für den einstige ist -
jeder denkt da anders und das ist ein sehr schönes flame thema
ich persönlich finde debian toll für den einstieg niemals seltsame merkwürdige verwiirende paket abhängigkeiten - nichts lange im inet oder auf meinen cds suchen einfach "apt-get install benimm-dich" und ich hab die software drauf und komm gleich zur config bzw es wird automatisch geconft.

aber das ist alles relativ egal es gibt nicht die einsteiger distri - man sollte selber suchen.

-----
dein beispiel ist zwar richtig, aber bitte wähle einen anderen paket-namen.

danke - black star
-----

__________________
There are only 10 kind of people, the one who can do binary and the one who can`t.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Black Star: 17.08.2003 19:11.

17.08.2003 15:13 alamar ist offline E-Mail an alamar senden Homepage von alamar Beiträge von alamar suchen
COCYHOK COCYHOK ist männlich
Verunsicherungsmakler


images/avatars/avatar-2037.png

Dabei seit: 04.10.2003
Beiträge: 1.079
Herkunft: CCCP

      Zum Anfang der Seite springen

Das mit dem Partitionieren hat bei mir schon nicht geklappt. Liegt aber vielleicht daran, dass ich Partition Magic bei KaZaA runtergeladen hab. Neuerdings hab ich zusätzlich eine 9Gig-HD, die ich nicht sinnvoll zu bestücken weiß. Ich habe vor einer Weile mal von XPde gehört (xpde.com). Das soll ein Linux sein, das so aussieht, wie WinXP - für Umsteiger. Wollt ich mir mal installieren, aber die Manuals scheinen absolut nicht für Einsteiger gemacht zu sein - wie's aussieh, braucht man erst irgendein Linux, um XPde installieren zu können. Das kann es doch nicht sein!
Kann vielleicht mal jemand in ein paar kurzen Sätzen erläutern, wie man eine Linux-Distribution installiert, wenn man keine Ahnung hat und eine Festplatte, auf der keine wichtigen Daten liegen? Ich habe schon ein paar mal gegooglet und gewebt, aber nichts gefunden, was meinem Niveau entsprichtBaby

P.S.: Kennt einer QNX? Das ist klein und hat eine sehr einfache Installation. Es lässt sich unter Windows auf einer FAT32-Partition installieren und verändert dabei nur die config.sys folgendermaßen:
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
[menu]
menuitem=WIN, Windows
menudefault=WIN,30
menuitem=QNXDMA, QNX Realtime Platform
menuitem=QNX, QNX Realtime Platform (DMA Disabled)
menucolor=7,0
[QNX]
DEVICE=D:\PROGRA~1\QNX\boot\bin\loadqnx.sys D:\PROGRA~1\QNX\boot\fs\qnxbase.ifs 
[QNXDMA]
DEVICE=D:\PROGRA~1\QNX\boot\bin\loadqnx.sys D:\PROGRA~1\QNX\boot\fs\qnxbas~1.ifs 
[WIN]
device=C:\WINDOWS\COMMAND\display.sys con=(ega,,1)
Country=049,850,C:\WINDOWS\COMMAND\country.sys
[COMMON]

Gibt es sowas auch für Linux? Natürlich kann man Linux nicht auf FAT installieren, aber so ähnlich kann es doch auch gehen, oder?

__________________
Es ist eine Frage, ob wir nicht, wenn wir einen Mörder rädern, grade in den Fehler des Kindes verfallen, das den Stuhl schlägt, an dem es sich stößt.
Georg Christoph Lichtenberg, 18. Jahrhundert

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von COCYHOK: 28.11.2003 18:24.

28.11.2003 17:32 COCYHOK ist offline E-Mail an COCYHOK senden Homepage von COCYHOK Beiträge von COCYHOK suchen
LX LX ist männlich
El Comandante en Jefe


images/avatars/avatar-2290.gif

Dabei seit: 25.11.2001
Beiträge: 5.371
Herkunft: Berliner Bronx

      Zum Anfang der Seite springen

Wer Linux nutzen will, der sollte sich drauf einstellen, dass er nicht drumrumkommt, auch was neues zu lernen. Ein Linux, das wie Windows ist, gibt's net, denn sonst wär's kein Linux mehr Augenzwinkern

XPde und wie sie alle heißen sehen vielleicht ähnlich aus wie Windows, sind aber im Grunde genommen auch nur Window Manager, die eben grafisch ein bissel an Windows angepasst sind, mehr net.

Partitionieren kannste übrigens prima mit fdisk oder cfdisk, die bei so ziemlich jeder Distribution mitgeliefert sind und bei der Installation aufgerufen werden können.

__________________
JS-Games.de - Misled Scripting Skills Gone Mad | Meine Filmkritiken | Urban Photography
Kommt mal in den IRC-Channel: irc.eu.freenode.net | Port 6667 | #blackboard

"Ever tried. Ever failed. No matter.
Try again. Fail again. Fail better."
- Samuel Beckett

29.11.2003 09:58 LX ist offline E-Mail an LX senden Homepage von LX Beiträge von LX suchen
COCYHOK COCYHOK ist männlich
Verunsicherungsmakler


images/avatars/avatar-2037.png

Dabei seit: 04.10.2003
Beiträge: 1.079
Herkunft: CCCP

      Zum Anfang der Seite springen

OK, dann halt nich. Werd mir mal WinXPlosion draufhauen.

__________________
Es ist eine Frage, ob wir nicht, wenn wir einen Mörder rädern, grade in den Fehler des Kindes verfallen, das den Stuhl schlägt, an dem es sich stößt.
Georg Christoph Lichtenberg, 18. Jahrhundert
29.11.2003 16:17 COCYHOK ist offline E-Mail an COCYHOK senden Homepage von COCYHOK Beiträge von COCYHOK suchen
C-Shell C-Shell ist männlich
#/mod/webdesign/csh


images/avatars/avatar-1674.gif

Dabei seit: 11.02.2003
Beiträge: 520
Herkunft: /NRW/Wesel groupadd Essen

      Zum Anfang der Seite springen

COCYHOK nicht das handtuch werfen!

linux mit kde/gnome "sieht" fast so aus wie windows (auch wenn ich jetzt den ärger aller debianer, gentooer, .... etc. auf mich ziehen werde ;)

versuch es einfach - fdisk ist standartmäßig auf jedem windows system --> damit ist eine partitionierung auch kinderleicht (wenn du probleme haben solltest, gebe ich dir von mir aus auch eine schritt-für-schritt-anleitung)

linux zu installieren ist "easy" - auch ohne yast/2 ;!

__________________
webdesign - selfhtml - selfphp - w3c
wenn eine freie gesellschaft den vielen, die arm sind, nicht
helfen kann, so kann sie auch jene nicht retten, die reich sind

c-schell.de - ADCC e.V.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von C-Shell: 30.11.2003 02:06.

30.11.2003 02:05 C-Shell ist offline E-Mail an C-Shell senden Homepage von C-Shell Beiträge von C-Shell suchen
Crack02
Das einsame Nichts


images/avatars/avatar-2079.jpg

Dabei seit: 29.06.2002
Beiträge: 152

      Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von [CF]Bunny
ProUser = debian
Anfänger = suse, mandrake
Compact = redhat
Unix like = slackware



wenn de unix magst kannst doch gleich FreeBSD nehmen, dann kannst das "like" wegstreichen. Nja ^^
Ich hab mir mal suse 9 drauf und is is schon komplex muss ma sagen aber ich hab mich damit noch end so auseinander geseztt

__________________
Signatur?
30.11.2003 10:35 Crack02 ist offline Homepage von Crack02 Beiträge von Crack02 suchen
Elite Elite ist männlich
Neuling

Dabei seit: 12.02.2004
Beiträge: 10
Herkunft: Deutschland

Jeden seine Meinung oder ?       Zum Anfang der Seite springen

Okay jetzt muss sich doch mal ein abzuluter Einsteiger Melden *ggg*

Ich finde es ist jeden Selbst überlassen was für ein distributionen
er wählt Hauptsache er Kann Lesen um sich das Handbuch durchzulesen *gg* man kann ja gleich mit dem Komplizirtesten Progra Arbeiten,
und sich da Durchfuxen und Linux bleibt sowieso immer Linux ich selbst Verwende suse 9.0 *grins* hat mich ja auch nur 2,90 € Gekostet da hab ich nicht Nein gesagt auserdem sollte man mal alles ausprobieren und wenn man sich genug zeit nimmt und auch etwas Gedult mit Bringt hat mann es schneler Drauf als man denkt, alles andere Kann man sich ja aus dem Netz ziehen wenn man noch irgendwelche Programme braucht bloss anfänger würde ich nicht wirklich Empfhelen gleich sofort an Linux Rumzuschrauben erstmal sollte man Linux Kennen lehrnen sich langsam durchabreiten und Linux stück für stück Studieren und wenn ihr es immer noch nicht drauf habt und mit Linux wirklich überhaut nicht zurecht kommt und ein Kurz für Linux einsteiger nicht hilft solltet ihr auf Windows zurück, deswegen Empfehle ich jeden Anfänger ein Zweites Betriebprogramm von Windos rauf zu Spielen so könnt ihr zwischen den beiden Programmen hin und Herschalten.
denn wenn ihr den Pc nur zum Spielen habt denn Könnt ihr das unter Win machen ist für alle Anfänger die einfachste Metode und neben bei kann man die Beiden Programme Testen und wenn ihr euch Fragt wo der Nachteil bei Linux ist denn kann ich euch sagen Linux braucht länger zum Hochfahren als Windows dafür ist Linux wesendlich kostengünstiger Teilweise Umsonst wenn ihr euch das Programm im Laden kauft bezahlt ihr vieleicht garde mal 50-100 € aber auch nur für die Zusatz Programme und Linux könnt ihr auf beliebig viele Rechner rauf machen und Linux ist ein gutes Programm um ein server einzurichten bei M$ Produkten müsst ihr für jeden Rechner ein Weiteres Betribs Programm kaufen und bei M$ werdet ihr auch immer Ausspioniert im gegensatz zu Linux und bei M$ Macht auch nur einer das geld bei Linux ist es niemmand da Linux von verschiedenen Usern Geschrieben wurde die kein Bock mehr auf M$ Produkte hatten und jetzt mit dem neuen suse 9.0 sehe ich auch gute zukunft für Linux da es Bedinungsfreundlicher geworden ist.
und M$ Produkte dort besser Laufen natürlich könnt ihr auch das eine oder andere DoS Spiel auf Linux zum Laufen bringen.

Und wenn ihr wirklich jetzt voll Geil auf mehr seit und Unbedingt Linux testen Wollt denn tut es und für einsteiger empfehle ich momentan Computerbild zu kaufen und zwar erstmal alle 14 Tage das neue Heft denn das Erklärt euch schon mal etwas über Linux und hilft euch weiter und alles wird ausführlich erklärt nagut vieleicht nicht alles aber ihr werdet schon alles verstehen was dort drin geschreiben steht also für Anfänger ganz Praktisch Augenzwinkern

Euer Elite

__________________
Signatur ist nix für mich
16.02.2004 12:12 Elite ist offline Homepage von Elite Beiträge von Elite suchen
Sebischn Sebischn ist männlich
connection refused


Dabei seit: 27.07.2001
Beiträge: 120
Herkunft: /tmp/project_sebisch n.c

      Zum Anfang der Seite springen

hi erstmal großes Grinsen ,

also wer in linux einsteigen will sollte sich erstmal darauf einstellen viel(!) zu lesen, da ich auch ein bisschen lesefaul bin wahrs für mich auch nicht immer einfach smile , aber wenn was spaß macht und interessant ist macht mans ja auch gerne. Am anfang hab ich ohne irgendwelches wissen einfach mal drauflos geladen ,hier sind meine verschiedenen eindrücke der Distributionen die ich mir in der kurzen Zeit machen konnte.

Mandrake : Also was mir als erstes aufgefallen ist,wahr das Mandrake wirklich eine sehr schön anschauliche Distribution ist smile , sieht toll aus und klappt eigentlich auch alles ganz gut, bloss hats nie richtig mit dem Internet funktioniert. Das erste mal als ich es konfigurierte hatte gig es eigentlich auch für ein paar Stunden ganz gut, aber dann nicht mehr. Auch nachdem ich es mehrmals neu installiert hatte. Keine Ahnung an was es lag, aber die führte mich weiter zu meiner nexten Distribution.

Lindows : Naja, also davon wahr ich wirklich entäuscht, das ist linux im windows look. Die Programmauswahl wahr auch nicht wirklich gut. man sollte sich schon zwischen Windows oder Linux entscheiden ,oder wenigstens beides paralell laufen lassen.Danach gings auch wieder weiter Augenzwinkern ....

Debian : Also ,hier wahr ich als absolute linux einsteiger total überfordert, erstmal wird man von dem Installer mit sehr vielen Fragen bombadiert. Viele die sich nicht mit Linux auskennen wissen auf diese Fragen keine antwort. Genau wie ich damals Augenzwinkern . Darauf habe ich mit ein paar linux usern gesprochen die mir darauf andere distri's empfohlen haben,darunter auch RedHat & SuSE. Weil SuSE etwas koster habe ich mich zuerst für RedHat enschieden Augenzwinkern .

RedHat : jo ,also RedHat hat mir ganz gut gefallen. Sauber zu installieren, Internet ging durch nen schönen Wizard auch gleich. Davon wahr ich seh angetan. Die Programmauswahl wahr auch ganz nett,alles fein !!! smile Kann ich echt allen empfeheln. Aber weil ich noch interessiert wahr an SuSE hab ich mit die 9.0 prof dvd bei ebay ersteigert + bücher.

SuSE : Dies ist meine derzeitige Disri die ich auch schwerstens empfehlen kann. Hier hab ich mich eingelernt in linux, hab mir grundwissen beigebrahcht(darunter festplatten mounten,chmod,wie funtzt linux eigentlich im gegensatz zu windows?). Wenn man es ernst mein ist SuSE echt eine gute Wahl und alternative zu Windows, da lohnt sich das Geld Augenzwinkern . So teuer ist es ja auch bei ebay auch nicht großes Grinsen .

Z.zt hab ich nichtmal mehr windows installiert,weil ich es einfach nichtmehr benötige. Für die Spiele die ich zocken gibts entweder ne linux version oder ich kann sie durch Wine zocken. Z.b. Americas Army,Ut2k3 laufen auch so und Diablo 2 durch wine. Unter www.transgaming.com kann man sogar nachschaun welche Spiele alle laufen und wie gut sie laufen.

Kleiner tip zum Schluss der mich auch schon einige neuinstallations Stunden gekostet hat is : NIEMALS LINUX EINFACH SO AUSSCHALTEN!!!! Da ist danach fast immer etwas kaputt, lieber Alt + STRG + F1 ,in ne konsole wechseln und reboot eingeben. Das geht dann fast immer Augenzwinkern

Allen neueinsteigern wünsche ich noch viel Spaß mit linux smile

__________________
Erst einen Zug nehmen rotes Gesicht ,dann relexen Freude
Always keep chilling. MFG Seb!! Zunge raus
16.03.2004 12:45 Sebischn ist offline Beiträge von Sebischn suchen
Deef Deef ist männlich
...


Dabei seit: 24.08.2002
Beiträge: 431

      Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Originally posted by Sebischn
Mandrake : Also was mir als erstes aufgefallen ist,wahr das Mandrake wirklich eine sehr schön anschauliche Distribution ist smile , sieht toll aus...


Eine Frage hierzu: Woran erkennt man, wie eine Distribution aussieht?

__________________
Was sagen uns Signaturen?! 1.Ich kann Latein 2.Ich bin umheimlich tiefgründig 3.Ich kann googlen 4.Ich lese die Lyrics der Lieder die ich höre 5.Ich schreibe und denke mir Scheisse aus die keiner lesen will...
16.03.2004 12:50 Deef ist offline E-Mail an Deef senden Beiträge von Deef suchen
C-Shell C-Shell ist männlich
#/mod/webdesign/csh


images/avatars/avatar-1674.gif

Dabei seit: 11.02.2003
Beiträge: 520
Herkunft: /NRW/Wesel groupadd Essen

      Zum Anfang der Seite springen

schau dir die screenshots an und hol dir die live cd's
außerdem wird wohl auf fast jeder distribution kde mitgeliefert und vorinstalliert - so groß sind die unterschiede schon nicht Augenzwinkern

__________________
webdesign - selfhtml - selfphp - w3c
wenn eine freie gesellschaft den vielen, die arm sind, nicht
helfen kann, so kann sie auch jene nicht retten, die reich sind

c-schell.de - ADCC e.V.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von C-Shell: 16.03.2004 13:20.

16.03.2004 13:18 C-Shell ist offline E-Mail an C-Shell senden Homepage von C-Shell Beiträge von C-Shell suchen
Sebischn Sebischn ist männlich
connection refused


Dabei seit: 27.07.2001
Beiträge: 120
Herkunft: /tmp/project_sebisch n.c

      Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Deef
Zitat:
Originally posted by Sebischn
Mandrake : Also was mir als erstes aufgefallen ist,wahr das Mandrake wirklich eine sehr schön anschauliche Distribution ist smile , sieht toll aus...


Eine Frage hierzu: Woran erkennt man, wie eine Distribution aussieht?


installieren und angucken vielleicht ?

__________________
Erst einen Zug nehmen rotes Gesicht ,dann relexen Freude
Always keep chilling. MFG Seb!! Zunge raus
16.03.2004 20:59 Sebischn ist offline Beiträge von Sebischn suchen
LX LX ist männlich
El Comandante en Jefe


images/avatars/avatar-2290.gif

Dabei seit: 25.11.2001
Beiträge: 5.371
Herkunft: Berliner Bronx

Achtung       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sebischn
installieren und angucken vielleicht ?
Dir ist bewusst, dass die Distributionen etwas anderes unterscheidet als das mitgelieferte Default-Hintergrundbild der KDE? Augenzwinkern

Die meiste GUI-Software, die GNU/Linux verwendet, ist bei den einzelnen Distributionen gleich... X-Windows, KDE oder Gnome oder einen WindowManager deiner Wahl... was auch immer. Die Unterschiede liegen größtenteils in der Dokumentation, in den Konfigurationstools (die nicht zwangsweise grafisch sein müssen) und im Paketmanagement.

Achja, und die Unterschiede von Distributionen sind hier eigentlich nicht Thema. Hier geht's darum, Linux-Einsteigern erstmal einen groben Überblick zu verschaffen und ihnen Anhaltspunkte für weitere Recherchen zu geben Augenzwinkern

__________________
JS-Games.de - Misled Scripting Skills Gone Mad | Meine Filmkritiken | Urban Photography
Kommt mal in den IRC-Channel: irc.eu.freenode.net | Port 6667 | #blackboard

"Ever tried. Ever failed. No matter.
Try again. Fail again. Fail better."
- Samuel Beckett

16.03.2004 23:01 LX ist offline E-Mail an LX senden Homepage von LX Beiträge von LX suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Thema ist geschlossen
BlackBoard » Computerecke » Betriebssysteme » Linux Infos für Linux-Einsteiger

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH