BlackBoard » Computerecke » Betriebssysteme » Behebung von Systemfehler » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Behebung von Systemfehler
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
HeaD HeaD ist männlich
Hoffnungsloser Sozialfall in Behandlung bei Styx


images/avatars/avatar-2266.gif

Dabei seit: 31.08.2001
Beiträge: 4.140
Herkunft: Mama

Achtung Behebung von Systemfehler       Zum Anfang der Seite springen

Ich fände es nicht schlecht, im Anbetracht dessen, daß viele Leute immer wieder Probleme (und häufig die selben Probleme) mit Ihrem Betriebssystem haben, hier einige Fehler aufzulisten und deren schnellste Möglichkeit sie zu beheben. Das soll für ALLE Betriebssysteme gelten, deswegen solltet Ihr auch das jeweilige System dabei schreiben. Fehlermeldungen sollten möglichst Original GESCHRIEBEN (kein Schnappschuss) werden. Auf diese Art und Weise kann man ihn schnell über die Boardsuche finden, Ich mache mal den Anfang, wie ich es mir vorstelle:

System :
Windows XP/2000

Fehler :
C:\WINDOWS\SYSTEM32\AUTOEXEC.NT. Die Systemdatei ist nicht geeignet, um Anwendungen für MS-DOS oder Microsoft Windows auszuführen.
Klicken Sie auf Schließen, um die Anwendung zu beenden.

Lösung:
Eine oder alle Dateien namens Config.nt, Autoexec.nt oder Command.com sind beschädigt, oder fehlen.

Um die Command.com wieder auf dem Rechner zu bekommen, legt die Windows CD ein und geht in die DOS Console (start->ausführen->cmd->enter) und tipt dieses ein:
expand CD-ROM Laufwerkbuchstabe:\i386\command.co_ c:\windows\system32\command.com

Falls die Config.nt oder die Autoexec.nt fehlt, macht folgendes:

Config.nt:
Legt eine neue Textdatei mit dem Namen Config.nt an und tragt folgendes in sie ein:

dos=high, umb
device=%SYSTEMROOT%\system32\himem.sys
files=40


Danach speichern und ins Windows\system32 Verzeichnis kopieren.

Autoexec.nt:
Legt eine neue Textdatei mit dem Namen Autoexec.nt an und tragt folgendes in sie ein:

@echo off
lh %SYSTEMROOT%\system32\mscdexnt.exe
lh %SYSTEMROOT%\system32\redir
lh %SYSTEMROOT%\system32\dosx
SET BLASTER=A220 I5 D1 P330 T3


Abspeichern und ins Windows\System32 Verzeichnis kopieren.

__________________

09.11.2004 18:51 HeaD ist offline E-Mail an HeaD senden Homepage von HeaD Beiträge von HeaD suchen
COCYHOK COCYHOK ist männlich
Verunsicherungsmakler


images/avatars/avatar-2037.png

Dabei seit: 04.10.2003
Beiträge: 1.079
Herkunft: CCCP

      Zum Anfang der Seite springen

System:
Windows 2000 und evt. andere NT-Versionen
Nicht Windows XP

Fehler:
Windows zickt beim Booten rum. Irgendeine Datei fehlt oder ist beschädigt oder er hängt sich einfach auf.

Lösung:
  • Alle Festplatten, die nicht betroffen sind, abstöpseln. So, dass nur die Windows-Boot-Festplatte dranhängt.
  • Von der Installations-CD booten.
  • Vorhandene Installation Reparieren.
  • Keine Notfalldiskette.
  • Automatische Reparatur durchlaufen lassen.
  • Alle Festplatten wieder ranhängen.
  • Booten.

Falls es immernoch nicht klappt:
  • Von der Installations-CD booten. (Festplatten dran lassen)
  • Windows installieren
  • Beliebige Partition auswählen.
  • Dateisystem beibehalten.
  • Windows drüberinstallieren.
  • Booten.
  • Programme und Daten aus der alten Installation übernehmen.



System:
Windows

Fehler:
Dateien haben eine unglaubwürdige Größe, können nicht geöffnet werden, können nicht gelöscht werden, zicken rum.

Lösung:
  • Für Windows-Versionen mit einer Datei msdos.sys (Windows9x und evtl. ältere Windows-NT-Versionen):
  • Konsolen-Fenster öffnen.
  • attrib c:\msdos.sys -h-r-s eingeben.
  • Die Datei msdos.sys in einen beliebigen Editor laden.
  • Den Eintrag Autoscan suchen (gegebenenfalls erstellen) und sicherstellen, dass er auf 1 gesetzt ist.

  • Hier weiter für alle Windowse:
  • Alle offenen Programme schließen und sicherstellen, dass keine Datei zum Schreiben geöffnet ist.
  • Die Reset-Taste am Rechner drücken oder auf anderem Weg einen Kaltstart durchführen.
  • Hoffen, dass die Datenträgerüberprüfung die Probleme behebt.


__________________
Es ist eine Frage, ob wir nicht, wenn wir einen Mörder rädern, grade in den Fehler des Kindes verfallen, das den Stuhl schlägt, an dem es sich stößt.
Georg Christoph Lichtenberg, 18. Jahrhundert
13.11.2004 12:26 COCYHOK ist offline E-Mail an COCYHOK senden Homepage von COCYHOK Beiträge von COCYHOK suchen
The.LuX The.LuX ist männlich
Neuling

Dabei seit: 07.12.2005
Beiträge: 13

      Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von COCYHOK
Lösung:
  • Alle Festplatten, die nicht betroffen sind, abstöpseln. So, dass nur die Windows-Boot-Festplatte dranhängt.
  • Von der Installations-CD booten.
  • Vorhandene Installation Reparieren.
  • Keine Notfalldiskette.
  • Automatische Reparatur durchlaufen lassen.
  • Alle Festplatten wieder ranhängen.
  • Booten.
mit der automatischen reparatur habe ich keine guten erfahrungen gesammelt...wiederherstellungskonsole: FIXBOOT hilft da meiner meinung nach besser
Zitat:
Original von COCYHOK Falls es immernoch nicht klappt:
Von der Installations-CD booten. (Festplatten dran lassen)
Windows installieren
Beliebige Partition auswählen.
Dateisystem beibehalten.
Windows drüberinstallieren.
Booten.
Programme und Daten aus der alten Installation übernehmen.

ist aber net grad die feine, englische art smile .. falls wirklich dateien beschädigt sein sollten ist der befehl expand hier das stichwort (bei servicepacks nicht die dateien von der original-cd nehmen Augenzwinkern )

__________________
I am Cornholio. My bunghole will speak now.
---
Um Rekursion zu verstehen, muss man zunächst Rekursion verstehen. smile

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von The.LuX: 07.12.2005 21:47.

07.12.2005 21:46 The.LuX ist offline Beiträge von The.LuX suchen
COCYHOK COCYHOK ist männlich
Verunsicherungsmakler


images/avatars/avatar-2037.png

Dabei seit: 04.10.2003
Beiträge: 1.079
Herkunft: CCCP

      Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
mit der automatischen reparatur habe ich keine guten erfahrungen gesammelt...wiederherstellungskonsole: FIXBOOT hilft da meiner meinung nach besser
Kommt auf den Fehler an. fixboot und fixmbr überschreiben nur die Bootsektoren und Masterbootsektoren. Wenn eine Datei fehlt oder Windows erst später irgendwie Kacke baut (rebootet oder die Anmeldung verweigert oder so), helfen die beiden Befehle gar nix.

Zitat:
ist aber net grad die feine, englische art .. falls wirklich dateien beschädigt sein sollten ist der befehl expand hier das stichwort (bei servicepacks nicht die dateien von der original-cd nehmen)
Stimmt. Aber eine Neuinstallation führt – sofern kein Hardware- oder Partitionsproblem vorliegt – mit Sicherheit ans Ziel. Eh du dir noch ne halbe Stunde mit expand ans Bein klemmst, bist du mit ner Neuinstallation auf der sicheren Seite.

__________________
Es ist eine Frage, ob wir nicht, wenn wir einen Mörder rädern, grade in den Fehler des Kindes verfallen, das den Stuhl schlägt, an dem es sich stößt.
Georg Christoph Lichtenberg, 18. Jahrhundert
11.12.2005 01:49 COCYHOK ist offline E-Mail an COCYHOK senden Homepage von COCYHOK Beiträge von COCYHOK suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
BlackBoard » Computerecke » Betriebssysteme » Behebung von Systemfehler

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH